Management Server
Kommunikation mit den POV-Client PCs Überwachung Übertragung Mediendateien Übertragung Ablaufpläne Erfassung Play-Logs Erfassung Fehlermeldungen Weiterleitung Fehlermeldungen (z.B. Email) Systemaktualisierung   
Kommunikation mit den Screen Managern Datenaustausch zur Aktualisierung von Ablaufplänen/Mediendateien Weiterleitung Screenshot-Anfragen Weiterleitung Statusabfragen- Ausgabegeräte Fehlerdarstellung, Fehler-Log- Auswertung  
Externe Schnittstellen FTP-Schnittstellen zum automatisierten Upload vonMedienfiles/Newsticker SOAP-Schnittstelle (über zusätzlichen Service) für verschiedene Funktionen (z.B. Aktualisierung Newstickertexte) ODBC-Schnittstelle zur Datenauswertung (direkt auf DB)  
easescreen Management Server •	Implementiert als (Windows-NT) Service  •	Datenbank-Server Firebird (Ansi SQL relationaler DB-Server fürWindows/Linux/Unix) •	Verwaltung aller Informationen (außer Mediendateien) über eine FireBirdbasierteDatenbank •	Verwaltung aller Mediendateien über eine lokale Verzeichnisstruktur •	 •	Verwaltung aller Konfigurationsdaten über eine FireBird-basierte Datenbank Verwaltung •	Erfassung POV-Clients •	Gruppierung POV-Clients,Übertragung an Gruppen Benutzerverwaltung •	Vergabe von Lese/Schreib-Rechten an Ebenen/POV-Clients •	Vergabe  von Lese/Schreib-Rechten an Medienpools Implementierung •	Server (FTP-basiertes easescreen-internes Protokoll) (Std: Port 19000) zur Kommunikation mit den Screen-Managern (passives/aktives FTP möglich) •	FTP-Server (Std: Port 18998) zum externen Mediendatei-Austausch (wird easescreen-intern nicht verwendet, z.B. als Schnittstelle zu externen Datenlieferanten) (passives/aktives FTP möglich) •	Clients (FTP-basiertes easescreen-internes Protokoll)  •	zur Kommunikation  mit den POV-Client-PCs („Push“-Konzept, d.h. der MMS  nimmt bei Bedarf  aktiv Kontakt mit den POVs auf) •	Soap-Dienst (HTTP-Server auf Std-Port 18999) •	TCP/IP-Kommunikation mit dem DB-Server (Firebird)  •	ODBC-Treiber zur Kommunikation mit der Datenbank von beliebigen PCs  zur Auswertung von Logs •	Configuration-Manager •	Kommunikation mit dem MMS über die Screen-Manager Schnittstelle          •	Verwalten der am MMS angemeldeten Client             •	Konfiguration des MMS (Abfrageintervall,Log- Archivierung,Fehlerbehandlung usw.)      •	Erstellung von Gruppen     •	Überwachung der Jobs / Fehlermeldungen  •	Benutzerverwaltung – mögliche Rechte •	Administrator / User •	Zugriff auf POV-Client/Ebene (Schreiben / nur Lesen / keine Rechte) •	Zugriff auf Medienpools (Schreiben / nur Lesen / keine Rechte)